Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/einfach

Gratis bloggen bei
myblog.de





wenn

also alles im eigenen Denken seine Ursprung hat, dann kann ich - wie jeder andere Mensch auch- die meisten der  Probleme da lösen.

Nehme ich mal das Problem der Angst  ,  Es muß ein ängstigender Gedanke vorangeganen sein, sonst würde keine Angst empfunden werde. Wie kann man diese ängstigenden Gedanken meiden? Oder noch besser: abschaffen?

Ablenkung. Sich auf anderes konzentrieren, sobald ängstigende oder negative Gedanken kommen. Diese Ablenkung sollte ziemlich gut ablenken können.  Z.B.Sich auf einen Gegenstand oder ein Geräusch oder auch einen Geruch in der Nähe konzentrieren, - die Sinne anderweitig beschäftigen. Wäre eine Möglichkeit.

Oder die Gedanken hinterfragen: Stimmt das, was ich da gerade denken?  Würde ein anderer Mensch die gleichen Gedanken haben? Meist ist die Antwort: nein, jeder denkt anders. Manche z.B. fliegen mit dem Flugzeug, gerne, andere nicht.

Das könnte man doch dann eigentlich...auch für anderes anwenden. Für sämtliche Gedanken die einem nicht behagen oder nicht gut tun. "Für die miesen kleinen Gedanken" die jeder mal so hat.

Beharrlichkeit  und Geduld ist gefragt. Denn bis die neuen Denkmuster sich eingespielt haben, dauert seine Zeit.

 

7.9.06 08:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung